Beamer Test 2016 – die besten Beamer im Vergleich

Kinoerlebnis ohne teure Kino-Tickets, lange Anfahrt, überteuertes Popcorn und überfüllte Säle? Dann sollten Sie sich einen Heimkino Beamer zulegen. Unser Beamer Test wird Ihnen die Vorzüge der Projektoren näher bringen und zugleich als Hilfestellung dienen. Denn den richtigen Beamer für die eigenen Ansprüche zu finden, ist gar nicht so leicht.

ModellTestsieger
BenQ TH681
BenQ TH681
Bestseller
Optoma HD141X
Optoma HD141X
BenQ W1070+W 3D
BenQ W1070+W 3D
Acer H6517BD
Acer H6517BD
Preistipp
Crenova® XPE460 LED
Crenova® XPE460 LED
Epson EB-U04
Epson EB-U04
Testergebnis91 %90 %88 %87 %84 %82 %
Kundenbewertung409 Bewertungen104 Bewertungen311 Bewertungen256 Bewertungen30 Bewertungen55 Bewertungen
Projektor-TypDLP-BeamerDLP-BeamerDLP-BeamerDLP-BeamerDLP-BeamerLCD-Beamer
AuflösungFull HD
1920 x1080 Pixel
Full HD
1920 x 1080 Pixel
Full HD
1920 x 1080 Pixel
Full HD
1920 x 1080 Pixel
WXGA
800 x 480 Pixel
Full HD
1920 x 1080 Pixel
Kontrast13.000:123.000:110.000:110.000:11.200:115.000:1
Leuchtstärke3000 Lumen3000 Lumen2200 Lumen3200 Lumen1200 Lumen3000 Lumen
Lebensdauer der Lampebis 6500 Stundenbis 6500 Stundenbis 6000 Stundenbis 8000 Stundenbis 30.000 Stundenbis 10.000 Stunden
3D-fähig
Lens-Shift
Wireless HD
AnschlüsseHDMI
VGA
USB
HDMI
USB
HDMI
VGA
USB
MHL
HDMI
VGA
USB
HDMI
VGA
USB
HDMI
VGA
USB
Vor- und Nachteile
  • auch als Kurzdistanz-Beamer erhältlich
  • einfache Wartung
  • vergleichsweise wenig Kontrast
  • eingeschränkte Trapezkorrektur
  • Lüfter ist leise
  • gutes Kontrastverhältnis
  • eingeschränkte Anschluss-
    möglichkeiten
  • sehr viele Anschluss-möglichkeiten
  • Streaming-Reichweite bis zu 30 m
  • einfache Bedienung
  • kabelloser Empfang über Adapter möglich
  • lange Lebenszeit der Lampe
  • vergleichsweise geringer Kontrast
  • inklusive HDMI-Kabel
  • niedriger Anschaffungspreis
  • USB Speicher oder Digital-kameras können direkt ange-schlossen werden
  • einfache Bedienung
  • kein Regenbogen-effekt durch 3LCD Techno-logie
Zum Angebot

Beamer Test – darauf kommt es beim Beamer an

Die verschiedenen Beamer Arten

Beamer gibt es für spezifische Anwendungsbereiche, sodass sich grundlegend zwischen Heimkino-Beamer (meist als Alternative zum Fernseher), Präsentations-Beamer und Mini-Beamer (projizieren meist via Smartphone oder Tablet Bilder, Videos oder Präsentationen an die Wand) unterschieden werden kann. In unserem Beamer Test richten wir das Augenmerk auf die Heimkino-Beamer gerichtet, wobei es hier ebenfalls verschiedenen Arten gibt. Das bezieht sich in erster Linie auf die Projektionstechniken.

Folgende Übersicht stellt die wichtigsten Beamertypen vor und nennt deren Eigenschaften:

  • LCD Beamer: bieten eine sehr gute Bildqualität; zeichnen sich durch eine leichte und kompakte Bauweise aus; sind vergleichsweise preiswert
  • DLP-Beamer (Digital Light Processing): bieten ein extrem scharfes sowie ein ausgeglichenes Farbbild; besserer Kontrast als LCD Beamer; prädestiniert für 3D; kein Einbrennen des Bildes; kostspielige Modelle haben gute Reaktionszeiten und bieten mehr Toleranz bei nicht optimalen Lichtverhältnissen
  • LED Beamer: neuesten Modelle, die sich allen voran durch ihre sehr langlebigen Lampen auszeichnen (mehr als 20.000 Stunden); höhere Energieeffizienz; Akku-Betrieb ist möglich; sehr leise und preislich akzeptabel

Am Markt haben sich die günstigen LCD-Beamer und leuchtstarken DLP-Beamer etabliert.

Beamer vs. Fernseher: Vorteile und Nachteile

Beamer oder Fernseher? Wer vor dieser Entscheidung steht, sollte sich kurz die jeweiligen Vorteile und Nachteile, die beide Geräte im direkten Vergleich zu bieten haben, vor Augen führen. Unser Beamer Test hilft Ihnen dabei.

Für echte Heimkino-Fans ist ein Beamer das höchste der Gefühle, denn dieser bringt dank der großflächigen Projizierung bzw. deutlich höheren (von bis zu 10 Metern) und auch noch variableren Bildgröße Kino-Feeling pur ins die heimischen Wände! Da kann natürlich kein Fernseher mithalten. Außerdem ist der Beamer transportabel, das heißt Sie können durchaus den Stellplatz wechseln. Der Fernseher verweilt hingegen in der Regel an seinem festen Standort. Und gerade wenn das Wohnzimmer sehr groß ist oder sogar ein eigener Fernsehraum im Keller oder anderswo zur Verfügung steht, ist ein Heimkino-Beamer die richtige Wahl. Ansonsten punktet der Beamer noch mit der natürlichen Farbdarstellung und dem Betrachtungswinkel.

Doch auf der anderen Seite gibt es im Duell Beamer vs. Fernseher auch einige Nachteile für Projektor. Das betrifft in erster Linie die Bildqualität, die beim Fernseher grundsätzlich besser ist, da hier die Lichtquelle direkt im Gehäuse integriert ist. Auch wenn der Handel Full HD Beamer bereithält, die eine beachtliche Bildqualität liefern, schneiden TV-Geräte im direkten Vergleich besser ab. Zudem müssen beim Beamer Folgekosten für neue Lampen berücksichtigt werden. Auch im Preisvergleich punkten die Fernseher, wobei es auch schon für unter 500 Euro brauchbare Beamer gibt. Hier hilft die Bestenliste aus unserem Beamer Test gerne weiter.

Welches Beamer Zubehör brauche ich?

Damit das Heimkino mittels Beamer richtig durchstarten kann, benötigen Sie noch das ein oder andere Zubehör.

  • Zwingend erforderlich ist eine Projektionsfläche, wobei es je nach Bedarf verschiedene Lösungen gibt. Ob nun fixe Rahmleinwände, speziell beschichtete Flächen oder aber auch eine Spannleinwand für den mobilen Einsatz.
  • Weiteres wichtiges Zubehör ist eine Beamerhalterung (z.B. Decken- oder Wandhalterungen für die Festinstallationen oder Beamerstative oder -wagen für den mobilen oder temporären Einsatz).
  • Wer Heimkino in vollen Zügen genießen will, braucht neben dem Beamer natürlich auch ein passendes Surround-Sound-System!
  • Und da ein Heimkino Beamer vor allem in abgedunkelten Räumen seine ganzen Vorzüge ausspielt, wäre eine beleuchtete Fernbedienung zur Steuerung der Gerätschaften von Vorteil.

Was kosten Beamer?

Heimkino Beamer sind in verschiedenen Preisklassen verfügbar, wobei günstige LCD-Beamer schon ab 300 Euro erhältlich sind, während High-End-Geräte mit weit über 1000 oder 2000 Euro zu Buche schlagen. Letztere sind für filmbegeisterte Cineasten mit entsprechenden Räumlichkeiten zu empfehlen, da diese ein echtes Kinogefühl in die eigenen Wänden transportieren. Für den Normalgebrauch und die Familie sind Sie hingegen mit einem preiswerten und kompakten Allround Gerät gut bedient.

Kommentar hinterlassen